Schule » Online-Zeitung » Archiv

Onlinezeitung


Vergabe von Zertifikaten zum Sprachdiplom



Am 01.07.2016 fand im Rathaus Stralsund die Vergabe von Zertifikaten zum Deutschen Sprachdiplom I statt.

Die Zeugnisse wurden von dem Bildungsminister Herrn Brodkorb und der Abteilungsleiterin für diesen Bereich Frau Maronde - Heyl persönlich übergeben. An dieser sehr würdevollen Veranstaltung nahmen von uns teil:

Ghazi Jarrah, Xhoana Manko, Rozalinda Manko, Robert Stromecki.

Diese feierliche Übergabe der Sprachdiplome war für alle Beteiligten ein sehr schöner Abschluss der anstrengenden Prüfungen im Fach Deutsch.



Studienfahrt der 8. Klassen - Reisenotizen aus den (ansonsten selbstverständlich als top secret eingestuften) Diaries von Mrs Deutsch und Mrs Greiner



13-03-16: Sonntagabend und der Beginn der von 23 Achtklässlern lang ersehnten Londontour. Der Reisebus nimmt pünktlich Fahrt auf und meistert die ca. 1000-km-Strecke problemlos.



14-03-16: Montagmorgen mit Sonnenschein....doch Achtung Herr Busfahrer: Linksverkehr auf englischem Boden. Und ja, auch im Ausland sind SchülerInnen der IGS samt pädagogischem Begleitpersonal ganz selbstverständlich Repräsentanten einer gesunden Schule - deshalb erklärt sich Punkt eins auf der Reiseaktivitätenagenda wie von selbst: ein ausgedehnter Spaziergang an und auf den atemberaubenden Klippen von Dover. Anschließend Weiterfahrt nach London - das Sonnenwetter hält und so wird die erste (den Busfahrern dank telefonischer Unterstützung unseres Reiseveranstalters abgerungene) Stippvisite im Herzen Londons zum Tageshighlight: Themse, Millennium-Wheel, Big Ben ... im Original und unter strahlend blauem Himmel!


Danach: meet and greet mit den host mums and dads for the week - der wohl aufregendste Tagesordnungspunkt für die Reiseteilnehmer an diesem Montag.



15-03-16: London ohne Regen, dafür mit einem sehr speziellen englischen Original in Gestalt eines Stadtführers - Tim Goddard, native Denglish speaker and auskunftsfreudiger Fachmann für die most important sights of the British capital. Anschließend Fortsetzung des Tagesplans auf historischen Pfaden: der 1066 erbaute Tower of London samt hoch gesicherten königlichen Kronjuwelen, 7 prächtigen, wenn auch flügelgestutzten Raben (Wegflugsperre so to say) sowie (insgesamt fast 40!) äußerst freundlichen und farbenfroh gekleideten Beefeaters ist Pflicht für jeden Londonbesucher! Und zum Abschluss des Tagesprogramms erneut Fitness for school travellers: Up and down the Monument - die Gedenksäule für das Große Feuer von London beherbergt im Innern stolze 311 Stufen in Form einer Wendeltreppe und belohnt die unermüdlich Aufgestiegenen neben einer fabelhaften Rundumsicht auf Londons Dächer und Fassaden auch mit einer kleinen Urkunde.


16-03-16: No rain, no shine - Museumswetter sozusagen. Und so erweist sich der (bereits Wochen zuvor geschmiedete) Reiseplan für diesen Mittwoch als außerordentlich passend: erstes Ziel Madame Tussaud's, das Londoner Wachsfigurenkabinett (just don't forget to rub your shoulders with the stars!). Anschließend ein Abstecher ins Natural History Museum (eye to eye with bony T-Rex) und schließlich weiter ins London Dungeon (a very warm welcome to the city's murky past). Zwischendrin reichlich U-Bahnfahrten - da weiß dann auch endlich jeder, warum der Englischlehrer in der 7. so ausdauernd das Thema tube unterrichtet hatte.



17-03-16: Abreisetag mit Sonnenschein. Das Tagesprogramm startet an einem geografisch bedeutsamen Ort, dem Nullmeridian im Stadtteil Greenwich, der sich bereits seit 1884 an ebendieser (heute nicht mehr ganz unumstrittenen) Stelle befindet. Punkt zwei an diesem Donnerstag ist da deutlich neueren Datums, da erst 2012 für die Olympischen Spiele errichtet - die Londoner Seilbahn (Betreiber ist Emirates Airline). Und als Passagier hat man auf der Gondelfahrt zwischen North Greenwich und den Londoner Docklands tatsächlich eine fantastische Rundumaussicht.


Next stop: Oxford Circus - Shopping nach Herzenslust. Londons größte Einkaufsstraßen Oxford Street und Regent Street sind ein Paradies für Shopping Victims (und für manch eine(n) war das wohl der Höhepunkt der Reise!). Letzter Programmpunkt und unumstritten krönender Abschluss der Studienreise: die Fahrt mit dem London Eye, dem beeindruckenden, zur Jahrtausendwende errichteten Riesenrad, mit einem unvergesslichen Blick auf die im abendlichen Dämmerlicht erleuchtete Stadt! (Das Riesenrad selbst übrigens erstrahlte ganz in grün - eine Reminiszenz an den 17. März, den irischen St. Patrick's Day?) Well, maybe...


K. Greiner


Schülerinnen und Schüler unserer Schule starten in Lubmin!

Erneut starteten Schülerinnen und Schüler unserer Schule bei einer Laufveranstaltung in der näheren Umgebung. An einem Sonntag gingen Vanessa, Marie, Julia, Domenic, Jan Ole und Nick aus der Klasse 8c die 2,5 km Strecke in Lubmin an. Die mittlerweile schon lauferfahrenen Schülerinnen und Schüler zeigten erneut viel Ehrgeiz und Spaß am Laufen. Und dieses Mal gab es gar Platzierungen in den jeweiligen Altersklassen sowie in der Gesamtwertung. So konnte Domenic als Dritter aller Teilnehmer die Ziellinie überqueren. Seine Altersklasse (AK) konnte er vor Jan Ole und Nick sogar gewinnen. Ebenso überzeugten Vanesse (3. in ihrer AK), Marie und Julia (1. und 2.).

Wir hoffen ihr hattet einen schönen Lauf und es hat euch erneut viel Spaß gemacht. Vielen Dank für euren hervoragenden Einsatz. Wir sind stolz auf euch.

Die Ergebnisslisten sind hier zu finden.

Einen weiteren sehr schönen Bericht kann man auf der Seite des Veranstalters,der Tri-HGWaii, finden.


Wandertag der Klassen 7a/b/c - zum Kletterwald in Altefähr

Wir fahren in den Kletterwald nach Altefähr. Alle drei Klassenlehrer der 7. Klassen, Frau Lau, Herr Schmidt und Herr Freudenberg, waren sich relativ schnell einig, dass wir den Abenteuerpark in der Nähe von Stralsund besuchen. Gesagt, getan. Da unsere Schüler von der Idee begeistert waren, ging es nun an die Umsetzung. Am Mittwoch, dem 23. September war es dann so weit, wir trafen uns alle am Greifswalder Hauptbahnhof und fuhren dann zusammen nach Stralsund, wo wir dann umstiegen und nach Altefähr fuhren. Ein Schüler unserer Schule sah nur die Rücklichter des Zuges, weil er immer noch nicht weiss, wie die Uhr richtig zu lesen ist.

Angekommen, erhielten wir eine Einführung in die Vorschriften, wie man sich sichert und wie man die Seilrutsche benutzt. An einem kleinen Übungsparcours wurde dann getestet, ob wir alles verstanden hatten. Dann erst durften wie am ersten Parcours starten. Unsere Schüler hatten sichtlich Spaß und trauten sich an immer größere Herausforderungen heran, denn sie wollten uns zeigen was sie drauf haben. Wir Klassenlehrer ergriffen die Gelegenheit und fotografierten unsere Kinder bei den waghalsigen Klettereien.

Alle hatten viel Spaß, vor allem beim längsten Parcours mit seiner endloslangen Seilrutsche. Viele Schüler nutzen diesen als Höhepunkt ihrter Klettertour. Alle Schüler hatten viel Spaß, jeder fand eine Herausforderung für sich, einigen wurde die Höhe nach den ersten Parcours zu hoch anderen die Anforderungen zu schwer.

Bei bestem Sonnenscheinwetter zum Ende unseres Ausflugs gingen wir noch in den Hafen Altefähr, um bei einem Eis die wunderschöne Skyline Stralsunds zu bewundern. Am Ende des Ausfluges verabschiedeten wir uns alle gut gelaunt dann am Bahnhof in Greifswald.

 

Bilder finden Sie hier!


Schüler der IGS erhält Stipendium!

Wir freuen uns, dass unser Schüler Eric Krabbe, Klasse 9A, als erster Greifswalder Schüler ein Schülerstipendium der Robert Bosch Stiftung erhalten hat. Das Stipendium "Grips gewinnt" wird an begabte und ehrgeizige Schüler verliehen. Es besteht aus einer monatlichen finanziellen Zuwendung sowie vielfältigen Seminaren, Kursen und Ferienakademien, die die Stipendiaten begleiten, bis sie ihr Abitur oder Fachabitur gemacht haben.

Eric konnte sich gegen eine Vielzahl anderer Bewerber aus MV und anderen Bundesländern durchsetzen und bekam am Samstag in Hamburg bei einem feierlichen Festakt seine Stipendiumsurkunde überreicht.

Eric, wir sind stolz auf dich und wünschen dir Ausdauer und Leistungswillen auf deinem Weg zum Abitur.

Herzlichen Glückwunsch!

Eric Krabbe

Publikum

Sieger

Sieger


Klassen 6a und 8c waren am Wochenende "Stark im Team"

Am Samstag, den 19.09.2015, fand in Greifswald/Schönwalde II der 4. "Stark im Team"-Paar- und Teamlauf statt. Zehn Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a sowie 4 aus der Klasse 8c wollten hier ihr läuferisches Können in drei Teams zu je 5 Kindern unter Beweis stellen. Zusammen standen 10 Meilen pro Team auf dem Plan.

Mit hervoragenden Zeiten und Plazierungen konnten alle Kinder überzeugen. So erreichte das Team  "Die Sportkekse" bestehend aus Jonas und Lukas Adam, Nico Horn, Jason Meyer und Julian Clemens einen hervoragenden zweiten Platz bei den Männerteams. "Die Wilden" Mädels aus der 6a (Gina Klinkmann, Fiona und Leonie Jastroch, Julia Nguyen und Nicole Koch) erreichten ebenfalls den zweiten Platz bei den Frauenteams. Klassenlehrerin Frau Machacek war sehr zufrieden.
Das Team "8c" startete als Mixed-Team (Jan Ole Rieck, Domenic Ladwig, Georg Klimmek, Vanessa Maaß und Marie Küster) und erreichte hier, vor dem Team "Greifswald TV", einen tollen 11. Platz. Hier konnte Domenic besonders überzeugen, da er in beiden seiner Runden schneller war als sein lauferfahrener Klassenlehrer.

Wir bedanken uns bei allen fleißigen Läuferinnen und Läufern. Es war ein sehr schöner Vormittag mit euch!

Hier findet ihr die...

... Ergebnisse.

... Urkunde "Die Sportkekse".

... Urkunde "Die Wilden".

... Urkunde "8c".

... Berichterstattung der HSG Uni Greifswald.

... weiteren Bilder.

Team

 

 

 


Schulanfang 2.0 oder:

Was eine zweite Einschulung so nach sich zieht

Nachdem der Höhepunkt der ersten Schulwoche der Fünftis an der IGS bereits am Montag ganz erfolgreich über die hauseigene Aulabühne gegangen war begann er also, der lang ersehnte Start ins Sekundarstufenleben 61 frisch gebackener Fischerschüler. Schulhaus, Mitschüler, Klassenlehrer, Fachlehrer, Schulbücher, Stundenpläne, Klassenräume, Fachräume, Unterrichts- und Pausenzeiten, Schulregeln, Pausenhof, ...alles ganz anders als in der Grundschule und noch so ungewohnt! Doch damit sich Neues wohldosiert und in geordneten Bahnen erforschen lässt, stand in der ersten Woche nur ein einziges Fach auf dem Plan: Kennenlernen. Da gab es große und kleine Schultüten, Klassenmaskottchen, coole Patenschüler aus der Neunten, Schulrundgänge, Schulhausrallyes, Interaktionsspiele, eine erste Vorstellung der Mathe-, Deutsch- und Englischlehrer, Sportspiele, ein Zweifelderballturnier der ganzen Klassenstufe, eine Extra-Dosis Sport für die 5a, Klassenausflüge (z.T. mit dem Fahrrad) und gaaaaaaaaaanz viel Zeit zum Reden - miteinander und natürlich mit den neuen Klassenlehrern. Und nach all diesen Einstiegshilfen kann ab Montag der "richtige" Fachunterricht endlich losgehen - schließlich wünschten sich die meisten Schüler von ihren neuen Lehrern, dass sie ihnen "möglichst viel beibringen" mögen.

 

Aktion

Mehr Bilder finden Sie hier!

 

 

 


Erster Schultag für 61 Fünftklässler an der IGS


Elch, Giraffe und Pinguin als Klassenmaskottchen übergeben


Traditionell begann das neue Schuljahr an der Fischerschule um 8 Uhr mit einer Schülervollversammlung. Unter den Schülern befanden sich die 3 neuen 5. Klassen. Zum zweiten Mal gibt es eine Klasse mit besonders sportinteressierten Schülern, die für den Sportunterricht verschiedene Vereine  als Partner hat, u.a. die SG Handball, der Greifswalder Fußballverein, die HSG-LA sowie der Box- und Freizeitverein.
Aufgeregt und voller Erwartungen blickten alle ihrer neuen Schule, den Lehrern und auch Mitschülern entgegen. Nach der Begrüßung und kurzen Ansprache durch die Schulleiterin Frau Kagel wartete in der Aula eine kleine Überraschung auf die "Erstis". Schülerinnen der 7. und 8. Klassen empfingen sie mit einem Programm, in dem Schul- und Alltagsprobleme in Songs, Szenen sowie Tänzen vorgetragen wurden. Auch staunten die neuen Fünften nicht schlecht, als ihnen diese Mädchen zeigten, dass man mit Bechern den Takt zum Gesang schlagen kann. Aber der Höhepunkt dieser Begrüßung war die Übergabe einer großen prall gefüllten Schultüte und eines Klassenmaskottchens für jede Klasse.
Mit diesen Geschenken und den Patenschülern aus den 9.Klassen starteten die Fünftklässler mit ihren Klassenleitern in die Kennlernwoche, die sicher abwechslungs- und erlebnisreich werden wird.

Schülervollversammlung

Mehr Bilder finden Sie hier!


Klasse 7c und Lukas B. nahmen am Spenden-Team-Marathon 2015 der HSG-Uni-Greifswald in Kooperation mit SBG teil

Lukas, Domenic, Ole, Norman, Nick, Karolin, Julia, Vanessa, Stefanie, Marie aus der 7c und Lukas aus der 7a trafen sich um 15:00 Uhr mit Herr Klimmek und Herr Krellenberg am Volksstadion um gemeinsam am Spenden-Team-Marathon teil zu nehmen.
Bei Sonnenschein und 25°C im Schatten gaben alle ihr Bestes. Gemeinsam wurden 30 km in 2:15 Stunden erlaufen. Das dabei gespendete Geld kommt der
Onkologischen Tagesklinik der Greifswalder Unimedizin und den Verein Frühgeborene in Greifswald e.V. "Kleine Nestflüchter" zugute.
Nach dem Laufen wurde der schöne Nachmittag mit einem gemeinsamen Bratwurstessen beendet.
Vielen Dank an alle die heute für den guten Zweck geschwitzt und auch an alle die gespendet haben!

Die Lauftruppe

 

Ehrenrunde

Mehr Bilder gibt es hier!

Weitere Informationen zum Spenden-Team-Marathon finden Sie hier.

 

Einen Bericht im Greifswalder Blitz können Sie hier (Seite 12) lesen.


Projekt Prävention Alkohol

Fahren, malen, laufen. Das alles mit einer Rauschbrille. Die Klasse 8a unserer Schule erhielt die Möglichkeit, diese Erfahrungen mit Hilfe der Polzei zu machen. Besonders mit einer Rauschbrille Auto zu fahren machte den Schülerinnen und Schülern die Gefahren des Fahrens unter Alkoholeinfluss bewusst.

 


„Mittelaltertage“ an der IGS „Erwin Fischer“


„Einen Zahn zulegen“ oder „Da brat mir einer einen Storch“ – was sich hinter diesen Redewendungen aus dem Mittelalter verbirgt, erfuhren die Schüler unserer 7. Klassen beim Besuch der Alten Burg in Penzlin. Beim Rundgang durch die Folterkammer und die Hexenverliese war manch einer froh, nicht vor 500 Jahren gelebt zu haben. Die Anlage ist ein beeindruckendes Zeugnis für die frühneuzeitliche Hexenverfolgung im norddeutschen Raum.
Der Exkursion nach Penzlin bildete den Abschluss der diesjährigen „Mittelaltertage“, die ein fester Bestandteil des Geschichtsunterrichts der 7. Klassen an unserer Schule sind. Die Schüler beschäftigten sich im Rahmen dieses Projekt auch mit der Geschichte Greifswalds, in dem sie sich auf abwechslungsreiche Entdeckungstour durch das mittelalterliche Stadtzentrum begeben. Dabei machen sie auch Station im St. Spiritus, wo sie eine unterhaltsame Führung mit Frau Röpke erleben dürfen. Mittelalterlich gekocht wird dann in den Kulturwerkstätten. Hier sind jedes Jahr die „Armensuppe“ und die „Krautpfanne“ die Renner. Zu kleinen Forschern werden die Schüler dann in der Stadtbibliothek. Nachdem sie dort einen interessanten Film über „Hexenverfolgung“ gesehen haben, versuchen sie durch das Schmökern in Büchern mehr über das Leben der Menschen im Mittelalter zu erfahren.

Nach den drei „Mittelaltertagen“ kann eigentlich jeder „Seinen Senf dazu geben“  und niemand muss „Den Kürzeren ziehen“.


Die Gutenbergpresse

Gutenbergpresse

Am Mittwoch, den 04. März 2015, war Herr Schlawer mit einem Kollegen in unserer Schule und hat uns die Gutenbergpresse vorgestellt. Nacheinander kamen unsere Klassen 5a, 5b, 5c, 6a, 6c und 7c in den Klassenraum um einen Nachbau der ersten Buchpresse zu bestaunen. Herr Schlawer erklärte uns, welch großartige Erfindung die Maschine von Gutenberg war und welches Buch damit schneller in das ganze Land verteilt werden konnte.
Wir haben eine "Bibel to go" und eine angekettete Bibel gesehn und auch noch gelernt, woher die Redewendung "ein Buch aufschlagen" her kommt.
Im Anschluss an die Erklärungen konnten wir verschiedene Bibeln betrachten und Informationsmaterial sowie das Neue Testament mitnehmen.
Besonders toll war, dass wir alle dann den Psalm 23 selber drucken durften. 
Vielen Dank für diesen schönen Besuch!
Die Schülerinnen und Schüler der IGS "Erwin Fischer" 

 

Näheres zu Herrn Schlawers Arbeit auch unter:
http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Geburtsstunde-des-Buchdrucks-_arid,736197.html

Und hier ist der Informationsflyer:

Flyer von Herrn Schlawer

Flyer von Herrn Schlawer


Das Infomobil war an unserer Schule

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil

Infomobil


Klassenzimmertheater

Das Greifswalder Theater ermöglichte einigen Schülern der 8. Klasse die Teilnahme an Proben zu dem Klassenzimmerstück nach Janne Teller "Krieg. Stell dir vor, er wäre hier". Interessiert verfolgten die Schüler, wie ein Erzähltext mit Hilfe des Regisseurs in ein Theaterstück umgesetzt wurde. Sehr beeindruckt waren sie auch vom Schauspieler Fabian Prokein. Nach den Proben wurde über Inhalt und Anliegen des Stückes diskutiert, was dazu beitrug, die Eindrücke zu verstärken.

Die IGS "Erwin Fischer" bedankt sich bei den Theaterpädagogen (besonders bei Frau Kecsek), dem Regisseur und dem Fabian fürm die Möglichkeit, das Stück über mehrere Proben bis zur Premiere begleiten zu dürfen.

Ein Dank von Frau Kecsek an unsere Schule:

"... herzlichen Dank noch einmal, dass wir heute bei Ihnen sein durften und dass Ihre Klasse unsere Premierenklasse war. Besonderen Dank und ganz herzliche Grüße an Laura, Justin, Paul, Niklas, Christian, Gera, Vanessa und Olli, über deren Karte mit den wunderbaren Worten wir uns besonders gefreut haben!

Prima Kinder haben Sie!"


Warum heißt es die Wand?


Deutsch lernen - weit weg von der Heimat

Der Kurs

Das Pauken von deutschen Vokabeln, das Trainieren ihrer Aussprache und das Begreifen der nicht einfachen Grammatik ist seit mehreren Monaten oder auch erst seit einigen Wochen für die 16 Schüler aus mehreren Ländern der Welt an der IGS "Erwin Fischer" täglich Realität.
Mit Julia, Kaspar, Natalia und Robert aus Polen, Hayat und Amin aus Syrien, Ghazi aus dem Libanon, Nikos aus Griechenland sowie Elena aus Rumänien begannen am 25. August 4 Lehrer der Fischerschule den DaZ-Intensivkurs (DaZ steht für Deutsch als Zweitsprache). In den nächsten Wochen und Monaten kamen weitere Schüler, so Jakub aus Polen, Carin aus Italien, Georgios aus Griechenland und die Schwestern Nelli und Meri aus Russland hinzu. Die Letzten, die Geschwister Rwan und Ahmad aus Syrien, trafen im Dezember in Deutschland ein und wurden ihre Mitschüler. Von Montag bis Freitag stehen für sie 20 Stunden auf dem Programm. Neben 18 Stunden Deutsch bei Frau Lau und Frau Corswandt, teilweise unterstützt von Frau Morawiec, unterrichten Herr Klimmek und Herr Rohr je 1 Stunde Mathematik und Sport.
6 Schüler leben schon seit 2 bzw. 1 1/2 Jahren in Deutschland und besuchten den Intensivkurs an der Grundschule "Greif" sowie an der Arndtschule. Alle anderen Schüler kamen ohne Deutschkenntnisse in den Kurs. 5 von ihnen sind am Jahn- und Humboldtgymnasium angemeldet. Beide Gymnasien werden zusätzlich stundenweise von ihnen besucht. Nicht nur die unterschiedlichen Ausgangssituationen hinsichtlich der Deutschkenntnisse, sondern auch des Alters der Schüler (11 bis 18 Jahre) bedeuteten einen täglichen Spagat für die Kollegen, mit ihnen umzugehen und Sprachkenntnisse methodisch vielfältig zu vermitteln.
Mittlerweile sind die Schüler  zu einer homogenen Klasse zusammen gewachsen,einerseits durch das Miteinander und gegenseitige Unterstützen beim Lernen und Üben, andererseits durch gemeinsame Unternehmungen. So war der DaZ-Kurs an vielen Donnerstagen in der Stadt Greifswald unterwegs, um sie kennen zu lernen. Mit einem Schreibbrett und Arbeitsaufträgen begaben sich die Schüler auf Erkundungstour u.a. in der Post, im Freizeitbad, Theater, Tierpark, Museum, in  der Altstadt und in Wieck. Viel Spaß hatten die Schüler am gemeinsamen Besuch der Vorstellung des Weihnachtsmärchens "König Drosselbart" des Greifswalder Theaters.
Am 30.Januar, dem letzten Schultag des ersten Halbjahres, bekamen auch die Schüler des DaZ-Kurses ein für sie extra erstelltes Zeugnis, in dem ihnen bescheinigt wurde, dass sie sehr fleißig und erfolgreich Deutsch lernen.
Dass alle im zweiten Halbjahr in dieser Klasse weiterhin zusammen lernen, bleibt nicht so. Da weitere Familien aus anderen Ländern nach Greifswald gekommen sind und noch kommen werden, wird es einen zweiten Intensivkurs am Jahngymnasium geben. Dann verlassen uns leider Elena, Carin, Ahmad, Rwan und Georgios. Auch Ghazi, Julia und Hayat werden nicht mehr in allen 20 Stunden im DaZ-Kurs sein. Aufgrund ihrer Fortschritte in der deutschen Sprache, nehmen sie einige Stunden am Regelunterricht in ihren Klassen teil. Es wird nicht lange dauern und neue Schüler werden wir bei uns willkommen heißen, die sicher ebenso engagiert und motiviert Deutsch lernen wollen.

Unterricht

Unterricht

Unterricht

Unterricht

Unterricht

Unterricht


Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

 

Manuel Grywatz aus der Klasse 6a ist der Sieger im diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen unserer Schule.

 

Fünf mutige 6-Klässler hatten sich beworben, am 19.11.2014 beim Schulentscheid im Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels 2014/15 mitzumachen.

Sehr aufregend war es für sie, aber auch für ihre Klassenkameraden im Publikum, auf der Bühne unserer Aula sitzend ihre gut vorbereiteten Beiträge vorzulesen. Bewertet wurden die Lesevorträge von einer Jury aus Lehrern und Schülern (9a), wobei gerade die Schüler besonders kritisch geurteilt haben. Mit dabei in der Jury auch zwei Schülerinnen der 4. Klasse der Grundschule „Greif“.

Als Moderator führte Andre Kaiser aus der 9a unterhaltsam durch den Nachmittag.

 

Manuel wird die Schule nun beim Regionalausscheid im März vertreten. Dazu drücken wir ihm schon jetzt die Daumen.

 

 

 

 


Gesundheitstage der 5. Klassen

Gesundheitstage

Gesundheitstage

Mehr Bilder hier!

 


 

Überschrift

 

Bei kühlem, aber sonnigem Wetter fand im Volkstadion das diesjährige Schulsportfest in der Leichtathletik statt. Alle teilnehmenden Schüler kämpften um gute Leistungen im

Dreikampf (Sprint, Wurf/Stoß, Weit).

Die Pokalgewinner sind dieses Jahr Tom Krabbe 10c mit 272 Punkten und Maria Frommholz 9a mit 170 Punkten.

Es hätte einen neuen Schulrekord geben können. Dave Genetzky 10c erreichte mit 11,2 s über 100m, 11,98 mit der Kugel und im Weitsprung ausgezeichnete 6,76 m. Leider ist Dave ein paar Monate zu alt, um in der Wertung der 10. Klasse berücksichtigt zu werden.

Die erreichten 520 Punkte sind trotzdem eine tolle Leistung.

Den Abschluss bildeten wieder die 4x100m Staffeln. Bei den 5./6. Klassen gewann die 5a, vor der 6a und der 6b. Auch in der nächsten Altersstufe setzten sich die Jüngeren durch. Sieger wurde die 7b, vor der 7a und der 8a. Bei den Großen erzielte die 10b ungefährdet den Platz Eins, Zweiter wurde die 9a und den dritten Platz erlief sich die 10a.

 

 

Staffelstart 10. Klasse

 

Weitere Bilder hier!


Bestenliste der IGS "Erwin Fischer"

Erste Sportklasse an der IGS eingeschult

25.08.2014

Traditionell begann das Schuljahr an der Fischerschule um 8 Uhr mit einer Schülervollversammlung auf dem Schulhof. In einer kleinen Ansprache begrüßte die Schulleiterin Frau Kagel alle Schüler und stellte ihnen die neuen Lehrer vor.
Unter den Schülern befanden sich 72 aufgeregte und erwartungsvolle Fünftklässler, die auf 3 Klassen aufgeteilt worden sind. Erstmalig gibt es eine Klasse mit 26 besonders sportinteressierten Schülern. Als Partner für den Sportunterricht konnten u.a. die Fußballvereine GSV und FC Pommern, die HSG Uni Greifswald (Leichtathletik, Kanu, Hockey, Geräteturnen), der Box- und Freizeitclub und 6 weitere Vereine gewonnen werden.
Für alle 5. Klassen begann der erste Unterrichtstag mit einer kleinen Überraschung in der Aula. Extra für sie hatte eine Projektgruppe der Jahrgangsstufen 6-10 im letzten Schuljahr ein Programm einstudiert, mit dem sie die neuen Schüler begrüßte. Melisa und Jaqueline aus der 7a führten sie gekonnt durch das Programm, in dem Schul- und Alltagsthemen mit dem "Pausensong" und "So wie du" vorgetragen wurden. Der legendäre "Bechersong" durfte auch in diesem Jahr nicht fehlen. Er wurde rhythmisch mit Bechern und Klatschen von Angelina, Milene, Vanessa, Michelle aus der 7. Klasse und gesanglich von Daniela, Schülerin der 10. Klasse, dargeboten. Dafür bekamen sie reichlich Beifall. Dieser war dann aber auch Angelina aus der 7b sicher , nachdem sie zusammen mit ihrer Lehrerin ein Stück auf der Gitarre vorspielte.
Die 3 neuen 5. Klassen wurden dann von ihren Lehrern Frau Machacek, Frau Emmel-Stüber und Herr Jentzsch zusammen mit den Klassenmaskottchen Rennmaus, Löwe sowie Biene, einer großen Schultüte und Patenschülern aus den 10. Klassen in ihre Räume geleitet und starteten ihre 3 Kennlerntage.  

Treffen in der Aula


Archiv

(bitte anklicken)